Umfassende ?ffnung der allgemeinen Fertigungsindustrie Chinas fr Auslandsinvestitionen realisiert

30.01.2019

Trotz der komplizierten in- und ausl?ndischen Wirtschaftssituation konnte die chinesische Industrie im Jahr 2018 eine feste Grundlage fr Wachstum schaffen. Dies sagte der chinesische Minister fr Industrie und Informationstechnologien, Miao Wei, am Dienstag. Das Volumen der industriellen Wertsch?pfung habe zum ersten Mal die drei-Milliarden-Marke berschritten. Die industrielle Wertsch?pfung der Unternehmen mit einem j?hrlichen Umsatz von ber 20 Millionen Yuan RMB sei im Vergleich zum Vorjahr um 6,2 Prozent gestiegen, was sich in einem angemessenen Rahmen befindet.

Wie Miao Wei mitteilte, habe die chinesische Industrie bei der ?ffnung nach au?en auch neue Durchbrche erzielt.  

?Im Jahr 2018 wurden die Einschr?nkungen fr den Marktzugang der ausl?ndischen Anleger in den Bereichen Schiff- und Flugzeugherstellung abgeschafft. Auch die Beschr?nkung des Aktienanteils des ausw?rtigen Kapitals in Herstellung von Nutzfahrzeugen und Fahrzeugen mit erneuerbaren Energien als Triebkraft wurde aufgehoben. Gleichzeitig wurde die Zeitplanung fr die ?ffnung der M?rkte von anderen Autotypen klar festgelegt. Damit wird die allgemeine Fertigungsindustrie Chinas umfassend fr Auslandsinvestitionen ge?ffnet. Mit den vermehrten ?ffnungsma?nahmen haben die real genutzten Auslandsinvestitionen in der Fertigungsindustrie 41,2 Milliarden US-Dollar erreicht. Dies entspricht einem Zuwachs von 22,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Gleichzeitig haben sich zahlreiche wichtige Projekte mit ausl?ndischer Kapitalbeteiligung in China angesiedelt."

Neben der Erleichterung des Marktzugangs habe China im vergangenen Jahr auch die Z?lle der importierten industriellen Produkte gesenkt, erkl?rte Miao. Zum Beispiel sei der Zollsatz der importierten Fahrzeuge von 25 Prozent auf 15 Prozent gesenkt worden, w?hrend der Zollsatz der Automobilteile von 15 Prozent auf 6 Prozent reduziert worden sei. Gleichzeitig sei der Zoll von ber 8.000 industriellen Produkten in verschiedenem Ma?e gesunken. Gegenw?rtig sei das Gesamtniveau der Z?lle Chinas viel niedriger als das der anderen Entwicklungsl?nder der Welt.

Die Erforschung und Industrialisierung der mobilen Telekommunikationstechnologie der fnften Generation (5G) in China werden weltweit aufmerksam verfolgt. Dazu erkl?rte der Direktor der Abteilung fr Entwicklung der Telekommunikation im Ministerium fr Industrie und Informationstechnologie, Wen Ku, gem?? den Untersuchungsergebnissen h?tten die Produkte das Niveau der kommerziellen Anwendung erreicht. Voraussichtlich k?nnten gute kommerzielle Endger?te Mitte des laufenden Jahres auf den Markt gehen. Wen betonte, China wolle sich gemeinsam mit anderen L?ndern darum bemhen, die Entwicklung der 5G-Chips und -Endger?te zu f?rdern.

?Wir werden weiterhin auf der Grundlage des Gedankens der ?ffnung, Kooperation und gemeinsamen Teilhabe die internationale Zusammenarbeit verst?rken und an der ?ffnung nach au?en festhalten. Gemeinsam mit den Kollegen anderer L?nder wollen wir die Entwicklung der 5G-Chips und -Endger?te vorantreiben. Damit sollen der Aufbauprozess der 5G-Netze und die Verbreitung der 5G-Apps gef?rdert werden. Unser Ziel ist, dass die Nutzer so frh wie m?glich 5G-Endger?te und -Apps verwenden k?nnen."

Diesen Artikel Drucken ح Merken ح Senden ح Feedback

Quelle: CRI

Schlagworte: ?ffnung,Fertigungsindustrie,Auslandsinvestition