Fans oder Profis?

China erw?gt, kontroversen E-Sport als Beruf anzuerkennen

30.01.2019

E-Sport-Enthusiasten, die aus ihrer Leidenschaft einen Beruf machen m?chten, k?nnten bald verschiedene Wege offen stehen: China zieht in Erw?gung, E-Sport Eventmanager und Spieler als neue Berufe anzuerkennen. 

Ein Spiel zwischen dem chinesischen E-Sport-Club Invictus Gaming und dem europ?ischen Fnatic.


Insgesamt sind 15 neue Berufe fr ?ffentliche Eingaben aufgelistet, die Frist endet am 31. Januar. Zu den in Frage kommenden Berufen z?hlen unter anderem Ingenieure fr Knstliche Intelligenz, Big Data Experten und Drohnenpiloten. Dies geht aus einer Erkl?rung des Chinesischen Zentrums fr Berufstraining und Technische Instruktionen (China Employment Training Technical Instruction Center) hervor. Die Erkl?rung sagte, die vorl?ufige Liste sei das Resultat eines Selektionsprozesses, der unter der Aufsicht von Chinas Ministerium fr Humanressourcen und Soziale Sicherheit durchgefhrt wurde.

 

Die Liste ging in den sozialen Medien viral, und viele denken, sie sei eine Rehabilitation fr den E-Sport. Einige sagen, sie m?chten nun Video-Spiele spielen und damit ihren Lebensunterhalt verdienen. Doch einige merkten an, man msse einen Unterschied machen zwischen den Fans von E-Sport und professionellen Spielern. ?Es ist verst?ndlich, dass E-Sport-Spieler auf der vorl?ufigen Liste stehen. Doch die Personen in dieser Kategorie mssen echte Profis sein und nicht nur Fans von Videospielen, schrieb der Weibo-User Yang Laosi. Der schnell wachsende E-Sport Sektor zieht viel Aufmerksamkeit nach sich, doch viele Menschen machen sich auch Sorgen wegen des Effekts der Spielesucht bei jungen Menschen. 


Au?erdem ist die Aufnahme von E-Sport als Medaillen-Event bei den Olympischen Spielen unsicher, denn E-Sport wird weitgehend als kommerziell getrieben angesehen und kontr?r zu den olympischen Werten. Allerdings werden insgesamt sechs E-Sportarten bei den 30. South East Asian Games auf den Philippinen Ende 2019 als Medaillen-Events aufgelistet. Erstmals wurde E-Sport bei den Asian Games 2018 als Demonstrationssport angefhrt. Bei den Asian Games 2022 im chinesischen Hangzhou k?nnte E-Sport als Medaillenevent gefhrt werden. Nach einem Report, der im Juli 2018 vom Analysten CNG ver?ffentlicht wurde, kommt der chinesische Markt fr E-Sport im Jahr 2018 auf einen Wert von 88 Milliarden Yuan. In den n?chsten beiden Jahren soll er um weitere 35 Milliarden Yuan anwachsen. 

Diesen Artikel Drucken ح Merken ح Senden ح Feedback

Quelle: www.joaonorte.com

Schlagworte: E-Sport,Beruf,Videospiele