Wintersport

Europ?ische Schischule er?ffnet Akademie in Beijing

30.01.2019

Die Ecole du Ski Francais gilt als eine der besten Schischulen in Europa. Nun hat sie eine Akademie in Beijing vorgestellt. Damit haben die Kinder und Erwachsenen in China eine weitere Wahl, um in den Genuss von sicheren, hochqualitativen Kursen auf Weltklasse-Niveau zu kommen. Sie werden bereits in diesem Winter starten.



Gino Andreetta ist der Gesch?ftsf¨¹hrer von Club Med China, eine internationale Urlaubs-Firma und der Partner von ESF in Beijing. Er sagte, dass man den chinesischen Schnee-Markt nicht verpassen d¨¹rfe. ?Wir haben uns entschlossen, den Plan des Landes zu unterst¨¹tzen, bis zum Jahr 2022 insgesamt 300 Millionen Menschen f¨¹r den Wintersport zu begeistern. Wir wissen, dass in China nur 20 Prozent der Menschen, die einmal Skifahren probiert haben, f¨¹r ein weiteres Mal zur¨¹ckkommen. Wir denken, dass die Sicherheit zu den wichtigsten Bedenken z?hlt, au?erdem die Erfahrung. Deswegen haben wir diese Akademie mit einem sehr starken Partner er?ffnet - ESF, eine der gr??ten und ?ltesten Skischulen.¡° 


Er sagte, die Gruppe werde damit fortfahren, den Wintersport zu f?rdern. Nach seinen Beobachtungen seien die chinesischen Millennial-Familien begierig, neue Erfahrungen zu machen. Ein aktiver Lebensstil wird immer mehr zu einem wichtigen Teil im Leben der Menschen. Auch die Regierung sieht dies als wichtige Strategie an, um sowohl die Lebensqualit?t der B¨¹rger zu heben als auch ein neues, wirtschaftliches Konsumfeld zu generieren. Im Januar hat die Allgemeine Verwaltung f¨¹r Sport und die Nationale Kommission f¨¹r Reform und Entwicklung einen Aktionsplan ver?ffentlicht, um den mit Sport in Zusammenhang stehenden Konsum bis zum Jahr 2020 auf 1,5 Billionen Yuan anzuheben. Viele sehen dieses Ziel als goldene M?glichkeit, nicht zuletzt die Wintersportindustrie.

 

An Fuxiu ist die Gr¨¹nderin von ?Sportbank¡°, eine Beratungsagentur f¨¹r die Sport-Industrie mit Sitz in Beijing. Sie sagte, sowohl die lokalen Beh?rden als auch die Investoren sehen die gesamte Sportindustrie als sehr vielversprechenden Sektor, wobei der Wintersport der wichtigste Teil davon ist. ?Wir halten engen Kontakt mit der GAS und den verschiedenen Gesch?ftsfeldern, und wir haben einen Aufstieg beim Wintersport in den letzten Jahren erlebt. Sowohl das Bildungsministerium als auch die lokalen Beh?rden verfolgen eine vorteilhafte Politik, beispielsweise bei der Bereitstellung von Land oder den Bildungsprogrammen in Grund- und Mittelschulen¡°, sagte sie.


Wu Bin ist der General Manager von Beijing Carving Ski Equipment, Wei Qinghua ist der Vorsitzende von Beijing Antaeus Ski. Die beiden sagten, insgesamt gab es in China im letzten Jahr 21 Millionen Besuche bei den Skigebieten, das ist ein Plus von 14,4 Prozent im Vergleich zum Jahr 2017. Im Jahr 2018 wurden 39 neue Skigebiete er?ffnet, damit ist das Land die Heimat von insgesamt 742 Skigebieten.

 

Eine Umfrage hat herausgefunden, dass 75 Prozent der Skifahrer die Einrichtungen einmal im Jahr besucht haben, w?hrend 22 Prozent von ihnen regelm??ig zur¨¹ckkommen, darunter vor allem die Einheimischen. In dem Bericht wurde auch ein erhebliches, j?hrliches Wachstum in einigen nicht konventionellen Wintersportgebieten beobachtet. Die Provinzen Yunnan und Guangdong verzeichneten im Jahr 2018 einen Anstieg zu ihren Skigebieten von jeweils 100 beziehungsweise 167 Prozent. Die Provinz Zhejiang z?hlte auch zu den sechs beliebtesten Skiregionen im letzten Jahr, gemeinsam mit den traditionelleren Wintersportgebieten wie Heilongjiang, Hebei und den anderen n?rdlichen Regionen. 


W?hrend die Anzahl der Skigebiete weiter w?chst, erwartet An, dass sich die Wachstumsrate im Jahr 2019 abk¨¹hlen wird. ?Die Wachstumsrate f¨¹r die Skigebiete, die Skifahrer insgesamt und Investments, die in Zusammenhang mit Skifahren stehen, werden ihr Momentum beibehalten, aber bei einer niedrigeren Geschwindigkeit¡°, sagte An. Er f¨¹gte hinzu, dass die Eis-Einrichtungen weiterhin auf dem Vormarsch sein werden, da sie kostenfreundlicher seien und weniger nat¨¹rliche Ressourcen verschlingen w¨¹rden. ?Die gr??te Schwierigkeit ist der Energiekonsum. So hat es in Beijing in diesem Winter beispielsweise nicht geschneit, also verwenden die Skigebiete in Beijing ¨¹blicherweise k¨¹nstlichen Schnee und verbrennen dabei Energie f¨¹r die K¨¹hlung. Also muss es die Schl¨¹sselstrategie sein, attraktive Skigebiete in Gegenden wie der Autonomen Region der Uiguren Xinjiang und den nord?stlichen Provinzen aufzubauen¡°, sagte An. 

Diesen Artikel Drucken Ø­ Merken Ø­ Senden Ø­ Feedback

Quelle: www.joaonorte.com

Schlagworte: Schnee-Markt,ESF,Club Med,Skischule