Zum chinesischen Neujahr

Mehr Familientreffen in den Gro?st?dten

29.01.2019

Xu He holte seine Eltern am Donnerstagnachmittag am S¨¹dbahnhof von Guangzhou ab, wo Hunderte von Passagieren ihre Heimreise zu ihren Familien zum Fr¨¹hlingsfest antraten.


Eine Zugbegleiterin im Zug von Qiqihar in der Provinz Heilongjiang nach Beijing (Foto vom Samstag). Die Mitarbeiter organisierten eine Fr¨¹hlingsfestgala im kleinen Stil, um die Passagiere zu unterhalten, von denen viele auf dem Weg zu Familientreffen waren.


Xu He holte seine Eltern am Donnerstagnachmittag am S¨¹dbahnhof von Guangzhou ab, wo Hunderte von Passagieren ihre Heimreise zu ihren Familien zum Fr¨¹hlingsfest antraten. Xu stammt aus Huaihua in der Provinz Hunan und erz?hlte, er werde das Fr¨¹hlingsfest mit seinen Eltern in Guangzhou, der Hauptstadt der Provinz Guangdong, verbringen. ?Ich werde ihnen die Stadt zeigen, in der ich seit sieben Jahren lebe und arbeite", sagte Xu, der f¨¹r ein Informationstechnologieunternehmen im Stadtteil Huangpu arbeitet. Die j?hrliche Reisesaison zum Fr¨¹hlingsfest bezieht sich normalerweise auf die Ausreise von Arbeitern aus den gro?en St?dten vor dem Fest und die R¨¹ckreise von ihnen nach dem Fest. Immer mehr Menschen entscheiden sich jedoch f¨¹r Familienfeiern in den Gro?st?dten. ?Mit dem Hochgeschwindigkeitszug fanden meine Eltern die Reise von meiner Heimatstadt nach Guangzhou ganz unbeschwerlich¡°, sagte Xu.


Einige Leute, die in St?dten arbeiten, haben festgestellt, dass Tickets f¨¹r Reisen von ihrer Heimatstadt in gro?e St?dte im Vorfeld des Festivals viel g¨¹nstiger sind als Tickets f¨¹r die umgekehrte Strecke. ?Wenn ich nach Chongqing zur¨¹ck nach Hause fl?ge, w¨¹rde ich mindestens 3.500 Yuan f¨¹r die Tickets ausgeben¡°, sagte Zhang Lan, eine in Chongqing geborene Einwohnerin von Shanghai, gegen¨¹ber der Nachrichtenagentur Xinhua. ?Aber es kostet nur 2400 Yuan f¨¹r meine Eltern, hierher zu kommen." Zhangs Eltern werden von Chongqing nach Shanghai fliegen, um sie w?hrend des Fr¨¹hlingsfests zu besuchen. An den ersten f¨¹nf Tagen der Reisesaison zum Fr¨¹hlingsfest verzeichnete der Ostbahnhof in Guangzhou 457.000 Abfahrten und 256.000 Ank¨¹nfte, wie das Informationsb¨¹ro des Bahnhofs mitteilte. Diese Tendenz zeige sich jedoch nicht nur bei Zug- und Flugreisen, sagte Dong Zhenning, Vizepr?sident von Amap, einem chinesischen Kartendienstleister. ?Eine wachsende Zahl von Menschen hat ihre Fahrten mit dem Auto vom Norden in die gro?en St?dte im S¨¹den angetreten¡°, sagte Dong. In der Vergangenheit verlie?en die meisten Menschen das Perlflussdelta mit dem Auto, um Familientreffen durchzuf¨¹hren, was zu Staus auf den Autobahnen nach Norden und Osten f¨¹hrte. ?Jetzt sind in beide Richtungen die Schnellstra?en fast voller Fahrzeuge¡°, sagte Dong. Die Reisesaison zum Fr¨¹hlingsfest, die als weltweit gr??te j?hrliche Migration von Menschen gilt, hat am vergangenen Montag begonnen. In den 40 Tagen vom 21. Januar bis 1. M?rz werden sch?tzungsweise fast 3 Milliarden Reisen unternommen werden.


Diesen Artikel Drucken Ø­ Merken Ø­ Senden Ø­ Feedback

Quelle: www.joaonorte.com

Schlagworte: China,Fr¨¹hlingsfest,Familienfeier,Gro?st?dte,Heimatstadt